Stadtwerke unterstützen Breitbandausbau

 

Bild: Fotolia.com, topae 

Der Stadtwerkeverband VKU fordert die Bundesregierung auf, den Ausbau der Breitband-Kommunikationsnetze auf dem flachen Land finanziell zu unterstützen. Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) begrüße die Bemühungen von Infrastrukturminister Alexander Dobrindt, die Aktivitäten in Sachen Breitbandausbau zu bündeln, teilte der VKU mit. Die flächendeckende Verfügbarkeit von Breitband-Internet sei entscheidend für Deutschlands Zukunft.

Anlass für die Mitteilung war das zweite Treffen der Netzallianz Digitales Deutschland am 7. Oktober in Berlin. Die von Dobrindt ins Leben gerufene Netzallianz legte dabei ein Kursbuch für den Ausbau des schnellen Internets vor und verpflichtete sich, am Ziel der Bundesregierung mitzuarbeiten, bis 2018 in Deutschland eine flächendeckende Breitbandversorgung mit mindestens 50 Mbit/s Übertragungskapazität zu schaffen.

Vor allem in ländlichen Gebieten sei der Breitbandausbau aber ohne ein kommunales Engagement nicht denkbar, meint der VKU. Hier verlegten immer mehr kommunale Unternehmen hochleistungsfähige Glasfaserkabel. In sehr ländlichen Gebieten sei der Breitbandausbau gleichwohl nur mit Fördermitteln möglich. Deshalb müsse der Bund endlich konkrete Zusagen für Fördermittel geben, wie es einige Bundesländer bereits vorgemacht haben.

Der vorstehende Beitrag zum Thema Stadtwerke für Breitbandausbau wurde bereitgestellt von:

Energie & Management

Oktober 7, 2014

Peter Focht

Tel:+49 8152 9311-0

Fax:+49 8152 9311-22 info[@]emvg.de

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Stadtwerke unterstützen Breitbandausbau

 

Bild: Fotolia.com, topae 

Der Stadtwerkeverband VKU fordert die Bundesregierung auf, den Ausbau der Breitband-Kommunikationsnetze auf dem flachen Land finanziell zu unterstützen. Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) begrüße die Bemühungen von Infrastrukturminister Alexander Dobrindt, die Aktivitäten in Sachen Breitbandausbau zu bündeln, teilte der VKU mit. Die flächendeckende Verfügbarkeit von Breitband-Internet sei entscheidend für Deutschlands Zukunft.

Anlass für die Mitteilung war das zweite Treffen der Netzallianz Digitales Deutschland am 7. Oktober in Berlin. Die von Dobrindt ins Leben gerufene Netzallianz legte dabei ein Kursbuch für den Ausbau des schnellen Internets vor und verpflichtete sich, am Ziel der Bundesregierung mitzuarbeiten, bis 2018 in Deutschland eine flächendeckende Breitbandversorgung mit mindestens 50 Mbit/s Übertragungskapazität zu schaffen.

Vor allem in ländlichen Gebieten sei der Breitbandausbau aber ohne ein kommunales Engagement nicht denkbar, meint der VKU. Hier verlegten immer mehr kommunale Unternehmen hochleistungsfähige Glasfaserkabel. In sehr ländlichen Gebieten sei der Breitbandausbau gleichwohl nur mit Fördermitteln möglich. Deshalb müsse der Bund endlich konkrete Zusagen für Fördermittel geben, wie es einige Bundesländer bereits vorgemacht haben.

Der vorstehende Beitrag zum Thema Stadtwerke für Breitbandausbau wurde bereitgestellt von:

Energie & Management

Oktober 7, 2014

Peter Focht

Tel:+49 8152 9311-0

Fax:+49 8152 9311-22 info[@]emvg.de

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s